Vielen lieben Dank für jegliche Unterstützung!

Ich Hallo liebe Fans,

es waren ereignisreiche Wochen und Tage für mich und – ganz ehrlich – auf einige Erlebnisse hätte ich liebend gern verzichtet. Aber es kommt wie es kommt und nach meinen Erfahrungen mit Krankenhäusern südlich des Ural (Niznij Tagil) habe ich später wenigstens mal etwas zu erzählen…

Ich will an dieser Stelle aber nicht versäumen, mich bei all den vielen Menschen zu bedanken, die mir im Zusammenhang mit meiner Not-Operation in Russland geholfen haben. Und damit ich nicht die eine oder andere Person vergesse, die in das Unternehmen „Appendix“ involviert war, nenne ich an dieser Stelle keine Namen, sondern sage allen noch einmal ganz herzlich: VIELEN LIEBEN DANK für eure Unterstützung!!!

Abgesehen von der Blinddarm-Operation und deren Nachwehen verlief dieser Sommer aber sportlich ganz erfolgreich. Ich hatte den Eindruck, den Abstand zu den im letzten Winter bei der WM und im Weltcup dominierenden Frauen etwas verringern zu können, insbesondere in Courchevel lief der Wettkampf sehr gut (mit Platz 1 im Mixed-Team und Platz 4 im Einzel). Nun muss ich zusehen, dass ich wieder möglichst schnell in das Training einsteigen kann und den Rückstand, den ich mir nun mal eingefangen habe, schnell wieder aufhole.

Ich will nächste Woche beim Trainingslager in Seefeld wieder bei der Mannschaft sein, um langsam den Einstieg ins Training zu finden. Bis ich wieder von den Schanzen der Welt springen kann, wird es noch mindestens 2 Wochen dauern und somit werde ich an der diesjährigen Deutschen Meisterschaft (5.10.) auch leider nicht teilnehmen können.

Ich hoffe dass ich dann in den nächsten Wochen wieder voll ins Training einsteigen kann und bis zum Beginn der Wintersaison wieder 100% fit bin.  Bis dahin ist zum Glück noch etwas Zeit und ich werde auf jeden Fall vorher noch mal was von mir hören lassen.

Bis bald mal wieder und viele liebe Grüße;

Eure Ulle



Diese Seite teilen:

Kommentieren