Saisonabschluss mit gemischten Gefühlen

© L. Salm

© L. Salm

Platz 13 in Trondheim war zwar nicht ganz der erhoffte Top-Ten-Platz, trotzdem war ich mit dem Wettkampf an sich gar nicht so unzufrieden. Besonders der 1. Sprung war richtig gut. Traurig war allerdings, dass es doch nicht mehr zum Sprung unter die besten 30 des Gesamtweltcups gereicht hat. Damit bin ich nicht zum Saisonfinale auf der Großschanze in Oslo startberechtigt. Auf diesen ersten Weltcup auf einer großen Anlage hatte ich mich sehr gefreut und bestimmt wäre auch eine gute Platzierung möglich gewesen.

Der misslungene Saisonstart und das Weglassen der Weltcups in Sapporo und Ljubno im Zuge der WM-Vorbereitung waren nicht mehr wettzumachen, auch wenn am Ende nur ganze 8 Punkte fehlten. Trotzdem kann ich insgesamt ein positives Saisonfazit ziehen. Hauptziel war eindeutig eine Medaille bei der WM im Mixed-Wettbewerb und auch der 11.Platz im Einzel ist sicher ok, gerade nach dem ganzen Saisonverlauf. Noch Mitte Januar sah es nicht danach aus, es lief einfach gar nichts zusammen. Im Nachhinein war der wagemutige Vorschlag des Bundestrainers, zu diesem Zeitpunkt die Form nochmal völlig von vorn aufzubauen, sprichwörtlich „Bronze wert“. Dafür bin ich ihm und allen Verantwortlichen im DSV, die diese Entscheidung mitgetragen haben, sehr dankbar! Auch wenn es diesen Winter sehr schwierige Phasen gab, konnte ich viele positive Erfahrung dazu gewinnen.

Nach einer kurzen Erholungsphase beginnt dann auch schon bald die Olympiavorbereitung. Diesem großen Ziel werde ich in den nächsten Monaten alles unterordnen. Jetzt freue ich mich aber erst mal auf zu Hause und einem kurzen Urlaubstrip in die Sonne!
Ich werde mich dann sicher bald wieder an gewohnter Stelle melden und euch über alle neuen Informationen (Wettkampftermine, Verlauf der Vorbereitung, etc.) berichten.

Danke für eure Unterstützung und für’s Daumen drücken!!!

Eure Ulle 🙂



Diese Seite teilen:

Kommentieren