Saisonabschluss in Japan

 

Unmittelbar vor der Erdbebenkatastrophe fand in Zao der letzte COC-Wettbewerb der Saison statt.
Erst bei der Landung in Wien erfuhr ich, was sich in Japan unmittelbar nach dem Abflug in Tokio abgespielt hat.
Knapp 2 Stunden später und der Flugplatz wäre gesperrt gewesen. Unter diesen Umständen ist der sportliche Aspekt der Japan-Reise fast nebensächlich. Ich war froh zu wissen, dass die Japanerinnen gut in Sapporo angekommen sind und es ihnen gut geht.

 

 

Beim ersten Springen in Zao belegte ich den 5.Rang.
Nach dem ersten Sprung lag ich auf Platz 3, beim zweiten Sprung hatte ich etwas Pech mit dem Wind.
Der 2.Wettbewerb fiel dann den Witterungsbedingungen zum Opfer, der Wind war noch stärker und unberechenbarer als am Vortag.
In der Gesamtwertung des COC kam ich somit auf Rang 7.

Im Sommer werde ich nur vereinzelt an den Start gehen und alles einer optimalen Vorbereitung auf die Weltcup-Premiere im kommenden Winter unterordnen. Dort möchte ich dann angreifen und versuchen, wieder ganz vorn mitzumischen!

Zur Zeit sind meine Gedanken aber vor allem beim japanischen Team. Ich hoffe und wünsche, dass sie und ihre Familien die ganze Katastrophe einigermaßen unbeschadet überstehen und wir uns alle im Sommer gesund wiedersehen!

Eure Ulle



Diese Seite teilen:

Kommentieren