Ein Traum wird wahr!

Liebe Fans,

ich habe es endlich erreicht, das Ziel, von dem ich schon als kleines Mädchen geträumt habe: Ich bin bei Olympischen Spielen dabei.

Es war eine knappe Geschichte und ich muss ganz ehrlich sagen, dass die Trainer eine harte Entscheidung zu fällen hatten. Denn es ging zwischen mir und Ramona Straub wirklich nur um Kleinigkeiten und um Ramona tut es mir – ehrlich gesagt –  richtig leid. Denn sie hätte es genau so verdient gehabt, nach Sotschi zu fahren. Ramona hat das Ganze aber sportlich fair akzeptiert und ich verspreche jetzt schon, dass ich in Sotschi alles daran setzen werde, um ganz weit nach vorne zu springen.

Im Moment bleibt aber gar nicht so viel Zeit, sich über die Nominierung zu freuen, denn wir stehen ganz schön unter Druck. Am Montag sind wir von Japan zurückgekommen, am Dienstag war in der Nähe von München die offizielle Olympia-Einkleidung (auf einem Fliegerhorst, wenn das mal kein gutes Omen ist) und heute steht die Reise nach Planica an. Da blieb nicht mal Zeit, in die eigenen vier Wände zu fahren, ich habe in Oberstdorf Station gemacht, nach Hause geht es kommende Woche. Und dann ja schon bald nach Sotschi!

Japan war in diesem Jahr ein schwieriges Pflaster. Insbesondere die äußeren Bedingungen haben dafür gesorgt, dass die vier Wettbewerbe eine ziemliche Lotterie wurden. Leider habe ich dabei nie das große Los gezogen, wie bereits schon aus Sapporo berichtet. Am darauf folgenden Wochenende in Zao vergessen wir einfach mal den ersten Tag, weil ich wieder schlechte Bedingungen hatte.Trotzdem war ich mit dem Sprung sehr zufrieden und vor allem kam trotzdem ein guter 8. Platz dabei raus. Am zweiten Tag war es dann genau umgekehrt. Eine steife Brise wehte mir entgegen. Eigentlich eine gute Sache, blöderweise pfiff es am Tisch so richtig und das bremst. Aber ich konnte somit noch mal einen guten 11. Platz erreichen.

Ach so: Bedanken möchte ich mich natürlich noch bei allen, die mir in den schwierigen letzen Wochen und Monaten die Daumen gedrückt haben. Ich versuche, Euer Vertrauen bei den Olympischen Spielen auf alle Fälle zu rechtfertigen. Nur: Ohne Eure Unterstützung wird es auch in Sotschi schwer. Deshalb: DANKE! Und feuert mich weiter an. 😉

Viele liebe Grüße,

Eure Ulle 🙂

P.S.: Das Internationale Olympische Komitee schreibt ziemlich klar vor, was man als Sportler bei Olympischen Spielen machen kann und was nicht. Die Pflege der Homepage gehört zu den Dingen, die nicht erlaubt sind. Deshalb kann ich mich aus Sotschi nicht melden, dafür anschließend um so ausführlicher. Versprochen!

 



Diese Seite teilen:

3 Kommentare zu „Ein Traum wird wahr!“

  • Liebe Uli! Wir freuen uns das du es geschafft hast und nach Sotschi fahren darfst. Wir drücken dir alle Daumen das du deine besten Sprünge zeigen kannst. Viel Erfolg Deine KIRLUMS

  • H + M Schlöbe:

    Liebe Ulli, herzlichen Glückwunsch zur Nominierung.Ich glaube Eilenburg und
    die ganze Region ist Stolz auf deine Teilnahme bei Olympia. Wir drücken dir die Daumen und wünschen dir einen tollen Wettkampf.

    Heidi und Manfred Schlöbe

  • Helli:

    Moin Uli!

    Glückwunsch zum Erreichen des „Großen Ziels“!

    Im heimischen Fernsehsessel habe ich dir die Daumen gedrückt (vielleicht hat es ja ein bisschen geholfen ;).) Schließlich hast du und einige deiner Konkurrentinnen schon vor Jahren viel in dieses Ziel investiert.
    Viel Spass und natürlich maximale Erfolge in Sotschi!

    Grüße aus dem „Free Valley“ von „Harry-hol-den-Wagen“ 🙂

Kommentieren