Autorenarchiv

Frohe Weihnachten

Frohe Weihnachten 2016Ich wünsche Euch allen ein frohes Weihnachtsfest und besinnliche Feiertage!

Außerdem wünsche ich Euch einen guten Rutsch in das neue Jahr!

Genießt die Zeit mit Eurer Familie und Freunden!

Bis bald und viele liebe Grüße,

Eure Ulrike

Vor genau 365 Tagen am Boden zerstört

365 Tage späterEs ist jetzt ein Jahr her, als mich der schwere Sturz von Notodden aus dem Rennen genommen hat. Inzwischen sind die Verletzungen weitestgehend ausgeheilt, mehrere Operationen waren notwendig und ich bin nach wie vor in einem Prozess zwischen Reha-Maßnahmen und Aufbautraining. Danke für Eure lieben Grüße und Genesungswünsche, die haben mir geholfen, mich von den Verletzungen wieder zu erholen. Wann ich auf die Schanzen zurückkehren kann, steht im Augenblick noch nicht fest; ich übe mich aber in Geduld, denn zu schnell wieder zu viel zu wollen, schadet bekanntlich mehr, als dass es etwas nützt. Der Sturz, die Zeit danach und der damit verbundene Karriere-Einschnitt haben meine sportliche Laufbahn sehr geprägt. Wenn ich ehrlich bin, hoffe ich, dass der Kelch an Krankheiten und Verletzungen nun ausreichend gefüllt ist, denn eigentlich ist seit meiner Blinddarmoperation im Herbst 2013 für mich „normales“ Training nicht mehr wirklich möglich gewesen. Auch deshalb versuche ich, meinen Neueinstieg in aller Ruhe und ohne Hast anzugehen. Aber – auch das will ich gerne zugeben – es kribbelt schon ein wenig, wenn man zuschauen muss, wie die Konkurrenz jetzt wieder in den Weltcupwinter eingestiegen ist. Es hilft aber alles nichts, die Aufgabe, die vor mir liegt, erfordert meine ganze Aufmerksamkeit und Kraft. Ich hoffe, spätestens im nächsten Weltcupwinter wieder mit auf der Schanze zu stehen – und dann endlich wieder im Vollbesitz meiner Kräfte mithalten zu können. Ich würde mich freuen, wenn Ihr mir für mein Comeback weiterhin die Daumen drückt.

Ich wünsche euch allen einen schönen 3. Advent!

Liebe Grüße,

Eure Ulrike

Die Reha – Maßnahmen verlaufen recht gut!

September/Oktber 2016Meine nochmalige Fuss-OP im August hat sich sehr positiv ausgewirkt. Ich bin jetzt absolut schmerzfrei und kann auch immer mehr Übungen mit dem Fuss durchführen. Anfang Januar wird sich dann bei einer Nachuntersuchung entscheiden, wann ich wieder auf die Schanze zurückkehren kann.

Die neue Saison steht ja nun auch mittlerweile unmittelbar bevor. Einerseits freue ich mich, die Wettkämpfe zu verfolgen, andererseits schmerzt es aber auch, nicht selbst dabei sein zu können.

Die Zeit vergeht mit vielen Trainingseinheiten und Physiotherapie.

In den letzten 2 Monaten war ich u.a. 5 Wochen in Bad Endorf an der Bundespolizeisportschule. Ich war fast jeden Tag in der benachbarten Simseeklinik zum Trainingsaufbau. Die Freizeit habe ich dort genutzt, mir die Umgebung anzuschauen, so u.a. München, Schloss Neuschwanstein, Kehlsteinhaus… Ein Wochenende habe ich auch in Oberstdorf verbracht.

Zwischendurch war ich unter anderem auch beim Finale des Sommer-Grand-Prix der Männer in Klingenthal, mit der Bundespolizeisportschule zur Einheitsfeier in Dresden und mit dem DSV Team zum WM – Qualifikationsspiel in Hannover.

Bis Weihnachten bin ich noch einmal für 4 Wochen in Bad Endorf. Und dann hoffe ich und bin auch recht optimistisch, dass ich im neuen Jahr recht bald wieder die Sprungschuhe anziehen darf…

Viele liebe Grüße,

Eure Ulrike