Gehhilfen und Fußmanschette nicht mehr nötig!

img-20160915-wa0004Ein gutes dreiviertel Jahr nach dem Sturz in Norwegen bin ich jetzt endlich an dem Punkt angekommen, an dem es hoffentlich nur noch vorwärts gehen sollte. Gestern war ich zur planmäßigen Nachuntersuchung an der Charité in Berlin. Ab jetzt darf ich den Fuss wieder schrittweise zu 100% belasten und benötige keinerlei Hilfsmittel mehr.

Die Ungeduld, wieder loslegen zu können, wuchs von Woche zu Woche. Vor allem der Besuch2016-08-27-15-14-58 beim COC in Oberwiesenthal, das Wiedersehen mit dem Team und das ganze Wettkampf-Flair verstärkten die Lust wieder mit dabei zu sein.

Ab der nächsten Woche will ich dann wieder in Bad Endorf an der Bundespolizeisportschule meine Reha-Maßnahmen fortsetzen und bereits jetzt mit möglichen Trainingseinheiten im Athletikbereich kombinieren. Mein Ziel ist es weiterhin, Ende des Winters wieder auf die Schanzen zurückzukehren.

Viele liebe Grüße,

Eure Ulrike

 

 



Diese Seite teilen:


OP am Sprunggelenk

2016-08-06 15.45.56Da ich nach wie vor Probleme mit meinem linken Sprunggelenk hatte, wurde ich am Mittwoch an der Charité in Berlin erfolgreich operiert. Jetzt muss ich wieder 6 Wochen mit Krücken laufen. Aber danach hoffe ich, dass ich endlich wieder 100% geben kann.

Bis bald und viele liebe Grüße,

Ulrike



Diese Seite teilen:


Nochmaliger Eingriff nötig

2016-07-29 13.32.48Während bei allen meinen Sturzverletzungen der Heilungsprozess gut bis sehr gut verläuft, habe ich nach wie vor Probleme mit meinem linken Sprunggelenk. Bei den ersten etwas gößeren Belastungen stellten sich immer wieder Schmerzen ein. Nach mehreren intensiven Gesprächen mit den behandelnden Ärzten habe ich mich letztendlich zu einem operativen Eingriff entschieden. Nächste Woche wird dieser in der Charité in Berlin vorgenommen. Dadurch verzögert sich natürlich der Einstieg in den Trainingsprozess weiter, aber ohne die uneingeschränkte Belastbarkeit des Fußes macht es keinen Sinn.

Nach den vielen Wochen im Krankenhaus, den Reha-Maßnahmen in Leipzig und zuletzt in Bad Endorf habe ich mir in den letzten 14 Tagen eine kleine Auszeit auf Sansibar gegönnt.

Nun hoffe ich, dass die Ärzte meinen Fuss „hinbekommen“ und ich in absehbarer Zeit wieder voll belastbar bin. Mein Ziel ist es weiterhin, Ende des kommenden Winters wieder die ersten Sprünge zu absolvieren.

Mit vielen lieben Grüßen,

Eure Ulrike



Diese Seite teilen: